06.12.2018 18:49 Alter: 11 Tage
Kategorie: Bresser, Press, Start, Start

BRESSER zeigt breites Portfolio an Jagdoptik auf der Jagd und Hund 2019

Wenn vom 29. Januar bis 3. Februar 2019 in den Dortmunder Messehallen die Jagd und Hund ihre Tore öffnet, sind auch die Experten für Nah- und Fernoptik von BRESSER dabei.

Auf Europas größter Jagdmesse zeigt das westfälische Traditionsunternehmen in Halle 6, Stand F22 mehr als 60 Sport Optiken, darunter mit der Condor Fernglas-Serie sowie den Pirsch ED Modellen gleich zwei brandneue und äußerst vielseitige Fernglas-Reihen für Naturfreunde sowie professionelle Jäger. Ein großes Spektrum an Nachtsichtgeräten der Marken BRESSER und Yukon sowie Entfernungsmesser und Wildkameras ergänzen das breitgefächerte Portfolio für Jagd und Naturbeobachtungen.

Mit der im Oktober 2018 veröffentlichten Pirsch ED Fernglasreihe zeigt BRESSER fünf wasserdichte Premium-Gläser, die in allen verfügbaren Vergrößerungen (8x34, 10x34, 8x42, 10x42, 8x56) mit einer kristallklaren Sicht bis in die Randbereiche überzeugen. Eine neue Art der Phasenvergütung sorgt für äußerst kontrastreiche und hochauflösende Bilder. Das Hochleistungs-ED-Glas der Linsen reduziert Farbfehler und liefert ein farbtreues, helles Bild. Die hochwertige Dielectric Vergütung auf den Prismen und die volle Mehrschichtvergütung verstärken die Lichttransmission noch einmal enorm, so dass die Gläser für den Einsatz bei Dämmerung und bei schwierigen Lichtverhältnissen hervorragend geeignet sind. Eine hochwertige Argon-Schutzgasfüllung in allen Pirsch ED Gläsern schützt vor Beschlag. Somit ist auch bei größeren Temperaturschwankungen einwandfreier Durchblick garantiert.

„Unsere Pirsch ED-Gläser sind Jagd-Ferngläser und in ihren verschiedenen Ausführungen für die Drückjagd und den Ansitz geeignet. Dafür bringen sie zwei wesentliche Eigenschaften mit: Sie sind leicht, Voll-Mehrschichtvergütet, Phasenvergütet sowie mit einer Dieelectric-Vergütung ausgestattet. Somit leiten sie viel Licht bis ans Auge, so dass sie auch in der Dämmerung eine farbneutrale und kontrastreiche Abbildung garantieren“, informiert Daniel Ebbert, Produkt Manager Sport Optik bei BRESSER.

Kompakte Begleiter für Naturbeobachtungen hingegen sind die wasserdichten, stickstoffgefüllten Ferngläser der Condor Serie. Alle Modelle verfügen über voll mehrschichtvergütete Linsen sowie BaK-4 Prismen mit der speziellen URC-Vergütung für hellere Bilder. Aus der noch jungen Fernglas-Reihe mit den Objektivdurchmessern 25, 42 und 56 Millimetern rückt BRESSER die beiden bereits ausgezeichneten Dachkant-Ferngläser 8x42 und 10x42 in den Mittelpunkt: Beide Gläser verfügen über erhöhtes Lichtsammelvermögen und bieten in der beginnenden Dämmerung ein helleres Bild. Das britische Birdwatching Magazine bestätigte ihnen in einem Produkttest ein rundum gutes Auftreten und harmonisch aufeinander abgestimmte Komponenten.

Die Nacht zum Tag gemacht: Nachtsichtgeräte für Beobachtungen bei völliger Dunkelheit

Darüber hinaus präsentiert BRESSER auf der Dortmunder Fachmesse auch verschiedene Nachtsichtgeräte für Naturbeobachtungen und die Jagd. „Je nach Modell und Anwendungsbereich sind sie in der Lage, schwaches Licht zu verstärken oder nicht sichtbare Infrarotstrahlung in sichtbares Licht umzuwandeln“, informiert Daniel Ebbert. So befinden sich unter den ausgestellten Geräten beispielsweise das Digitale Nachtsichtgerät 5x42 mit Aufnahmefunktion. Die Eigenmarke aus dem Hause BRESSER, dass unter anderem von der Polizei eingesetzt wird, ermöglicht dank integrierter Infrarotbeleuchtung Beobachtungen in völliger Dunkelheit. Durch die große Objektivlinse dringt genug Licht in das Gerät für Beobachtungen in dunkler Umgebung; die 5-fache Vergrößerung ermöglicht es, auch weiter entfernte Objekte genauer zu betrachten.

Ausstellen wird BRESSER auch die neueste Signal-Serie von Yukon. Die digitalen Nachtsichtgeräte mit einem Objektivdurchmesser von 28mm ermöglichen eine 4,5-fache Vergrößerung. Dank des digitalen Zooms beträgt die maximale Vergrößerung sogar 9x. Durch das große Sehfeld von 135m/1000m haben Anwender nicht nur einen breiten Überblick über das Gelände, sondern dank des empfindlichen CMOS Sensors auch eine sehr beachtliche Bildauflösung von 640x480 Pixel. „Die hoch nachtempfindliche Optik weist bei völliger Dunkelheit eine Reichweite von 300 Metern vor und ist damit besonders geeignet für Jagd, Höhlenforschung und Langzeitbeobachtungen sowie im Security- und Rettungsbereich“, betont Daniel Ebbert.

 

Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.