Teleskop-Filter

Farbfilter sind ein beliebtes Hilfsmittel bei der Mond- und Planetenbeobachtung. Sie steigern den Kontrast für bestimmte Details, die ohne Filter schlecht oder überhaupt nicht zu sehen sind. Grundsätzlich gibt es bei der Beobachtung zwei Probleme: (1) Überstrahlung, wobei die Grenze zwischen zwei Gebieten eines Beobachtungsobjektes mit unterschiedlicher Helligkeit "ausfranst" oder einfach verschwimmt, weil das Auge mit dem Kontrast bei großer Helligkeit überfordert ist; und (2) benachbarte Gebiete haben ähnliche Färbungen, aber nur geringe Intensitätsunterschiede. Beide Effekte bewirken, dass die Kombination Auge-Gehirn beide Details nicht mehr gut getrennt wahrnehmen kann und deshalb versucht beide Objekte als ein einziges darzustellen, was natürlich unerwünscht ist.

Klicken Sie hier, um unsere Tracking-Codes zu deaktivieren.
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.