Bamboostem

Bambus ist kein Baum, sondern ist mit den Gräsern verwandt. Es gibt über 1000 Arten, die nicht nur in Asien, sondern auch in Afrika und Amerika verbreitet sind. Die größten Arten können bis zu 30m hoch werden. Die Sprossen wachsen aus einer verzweigten Wurzelknolle, welches sich durch Ausläufer sehr schnell ausbreiten kann. Im Gegensatz zu Bäumen treten einzelne Bambussprossen mit vollem Durchmesser aus dem Boden und wachsen in drei bis vier Monaten auf die volle Höhe. Während dieser Zeit wächst jeder neue Spross senkrecht zu einem Halm heran, ohne sich zu verzweigen, bis der Großteil der reifen Höhe erreicht ist. Erst dann wachsen aus den Verdickungen (Knoten) im sonst glatten Spross Äste und Blätter aus. Der Bambus härtet nach und nach aus, stirbt aber nach wenigen Jahren bereits ab und wird zum Beispiel durch Pilze zersetzt.

Durch diese kurze Lebensdauer sind die Halme innerhalb von etwa drei bis sieben Jahren erntereif und werden als Baustoff, für Möbel, Haushaltsgegenstände, Musikinstrumente oder zur Herstellung von Papier und Textilien genutzt.

Einige dieser Informationen wurden eventuell aus der Online-Quelle Wikipedia: Die freie Enzyklopädie entnommen.

 

Erfahre mehr:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bambus

Klicken Sie hier, um unsere Tracking-Codes zu deaktivieren.
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.