Kleiner Sternbild-Führer

Die 12 Tierkreiszeichen

Symbole der Tierkreiszeichen
Sternbilder Aries Pisces Aquarius Capricorn Sagitarius Scorpio Libra Virgo Leo Cancer Gemini Taurus

Die Zwillinge (Gemini)

Die Zwillinge sind Teil des Winterhimmels. Sie liegen zwischen dem Stier (im Westen) und dem nur mäßig hellen Krebs (im Osten). In den Zwillingen befinden sich die Sterne Castor und Pollux.

Aus der Mythologie – eine interessante Geschichte, die man sich schon seit vielen Jahrhunderten erzählt

Die Zwillinge Castor und Pollux waren nur Halbbrüder; ihre Mutter hieß Leda, sie hatten aber verschiedene Väter. Die Zwillinge wurden Argonauten, die mit Jason segelten, auf der Suche nach dem Goldenen Vlies. Castor wurde bei einem Argonautenüberfall von Idas getötet. Pollux war über den Tod seines Bruders so bestürzt, dass Zeus sie beide, Seite an Seite, an den Himmel versetzte.

So findest du das Sternbild am Himmel

Die Zwillinge liegen, wie gesagt, zwischen Stier und Krebs nördlich des Himmelsäquators. Dieser ist eine gedachte Linie, nämlich die Projektion des Erdäquators auf die Himmelskugel. Etwa Anfang Februar erreichen die Zwillinge ihre höchste Stellung am Himmel (für mitteleuropäische Breiten um 22.00 Uhr). Zwei helle Sterne erscheinen, um 4,5° ge- DE trennt, hoch über dem Horizont im Süden. Es sind Castor (Alpha Geminorum) und Pollux (Beta Geminorum). Die beiden Sterne mit den Größenklassen 1 und 2 repräsentieren die Köpfe der Zwillinge. Die übrigen Sterne der Zwillinge können von Nordosten nach Südwesten verbunden werden und bilden die Rümpfe und Gliedmaßen der beiden Figuren. Eine Linie vom Stern 7 (Rigel) im Orion durch den Stern 3 führt dich zu Pollux. Gehe auch vom Stern 5 im Orion über den Stern 1 (Beteigeuze) zu Castor, der ungefähr 30° von Stern 1 entfernt steht.

Gemini
Klicken Sie hier, um unsere Tracking-Codes zu deaktivieren.
Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.