COVID-19: Wir versenden wie gewohnt! Jetzt mit kostenloser Lieferung & erweitertem Widerrufsrecht »

02.03.2020 09:02 Alter: 35 Tage
Kategorie: Bresser, Astro-News, Start, Start, Press

Der Bresser Sky Guide ist da: Die Highlights im März 2020

Strahlend schöne Venus am Abend und Planten-Trio am Morgen, Tag der Astronomie, Tagundnachtgleiche und Beginn der Sommerzeit: Im März ist ganz schön was los.

Auch wenn die Meteorologen schon jetzt von Frühling sprechen: Der kalendarische Frühlingsanfang ist am 20. März. Um exakt 4:50 Uhr am Morgen überschreitet die Sonne den Äquator und kehrt auf die Nordhalbkugel zurück. An diesem Tag ist Tagundnachtgleiche. Danach werden die Nächte wieder kürzer, denn die Sonne geht jeden Tag ein paar Minuten früher auf und etwas später unter.

Welche Sterne, Planeten und Himmelsobjekte Sie in den Märznächten beobachten können, wo und wann Sie diese genau finden, welche optischen Hilfsmittel empfehlenswert sind, erfahren Sie ausführlich in unserem Sky Guide.

Das erste helle Objekt am Abendhimmel ist Venus. Unser innerer Nachbarplanet taucht schon kurz nach Sonnenuntergang im Südwesten auf. Da Venus jetzt im März von der Erde aus gesehen ihren größten Abstand zur Sonne erreicht, können Sie den Abendstern bis tief in die Nacht hinein beobachten: Bis etwa 23.00 Uhr, bzw. ab 29. März bis Mitternacht, überstrahlt Venus bei ihrer Wanderung über den Horizont alle anderen Himmelsobjekte. Auf ihrem Weg passiert sie Anfang des Monats etwa gegen 20:00 Uhr Uranus, jedoch braucht es schon optimale Bedingungen, um den Gasriesen ausmachen zu können: klarer Himmel, absolute Dunkelheit, mindestens ein gutes Fernglas mit Stativ oder besser noch ein Teleskop.

? Unser Beobachtungstipp für den 9. März


Venus befindet sich nur einen Fingerbreit entfernt rechts über Uranus. Es wird danach auch immer schwieriger Uranus am Nachthimmel auszumachen, denn er geht Abend für Abend immer früher unter und wird aber 2. Monatshälfte nicht mehr auszumachen sein.

Wenn Venus kurz nach 23:00 Uhr (ab dem 29. März kurz nach Mitternacht) untergegangen ist, haben Sie die Rest der Nacht Zeit, sich den Sternen zu widmen, zum Beispiel den Plejaden. Auf das Siebengestirn wandert Venus im Laufe des Monats immer weiter zu und ist Ende März nur wenige Fingerbreit entfernt. Gegen Mitternacht dominieren auch bereits die Frühlingsbilder den Nachthimmel. Allen voran der Große Wagen hoch im Zenit und darunter das Frühlingsdreieck aus Arktur im Bärenhüter, Spica in Jungfrau und Regulus im Löwen.

? Unser Beobachtungstipp für den 28. März

Zu Venus und den Plejaden gesellt sich die schlanke Mondsichel. Sie steht am späten Abend nur drei Fingerbreit unter Venus, die wiederum nur drei Fingerbreit unter dem Sternhaufen der Plejaden angekommen ist.

Erst in der Morgendämmerung tauchen wieder Planeten am Osthimmel auf – dann aber mit voller Wucht: Mars, Jupiter und Saturn gehen kurz nacheinander auf. Das Trio liefert sich einen echten Wettlauf: Anfang März ist Mars der erste Planet, der am Morgen, gegen 4:00 Uhr, über den Horizont lugt. Ihm folgt Jupiter um 4:45 Uhr. Kurz nach sechs Uhr taucht schließlich ein paar Fingerbreit links unter Jupiter Ringplanet Saturn auf. Am Morgen des 18. und 19. März ist der Anblick besonders hübsch, denn die schlanke Mondsichel gesellt sich zu dem Planeten-Trio.


28. März: Tag der Astronomie

Am 28. März wird bundesweit der Astronomietag begangen. Das Motto in diesem Jahr lautet passenderweise: Venus, Mond und die sieben helle Schwestern.

Planetarien und Sternwarten in ganz Deutschland öffnen an diesem Tag ihre Türen – auch die Sternfreunde Borken: Zwischen 20.00 Uhr und 0:00 Uhr lädt der Verein zum Öffentlichen Beobachtungsabend an der Josef-Bresser-Sternwarte in Borken-Hoxfeld. Neben dem Sternwarten-Teleskop stehen etliche weitere Fernrohre zur Beobachtung bereit.

Hier finden Sie Sternwarten und Planetarien in Ihrer Nähe: https://astronomietag.de/veranstaltungen-suchen/

https://astronomietag.de/veranstaltungen-suchen/https://astronomietag.de/veranstaltungen-suchen/
Nicht vergessen: In der Nacht vom 28. auf den 29. März werden zudem die Uhren auf Sommerzeit umgestellt: Von zwei Uhr auf drei Uhr.


Zum Sky Guide März 2020