01.02.2019 15:13 Alter: 17 Tage
Kategorie: Bresser, Astro-News, Start, Start, Press

Sky Guide für Februar

Nachthimmel im Februar: Alle Zeichen stehen auf Frühling

Der Februar wird ein Monat der Superlative: ein Supermond, ein seltener Merkur, der sich strahlend schön zeigt, Sonnenuhren, die nachgehen und noch ein weiteres, seltenes Naturschauspiel am Abendhimmel erwarten uns. Noch beherrscht Orion den Nachthimmel. Gegen Mitternacht verabschiedet er sich jedoch langsam aber sicher gen Westen. Ist ist jetzt an der Zeit, dass andere ihren Auftritt bekommen: Der Große Wagen, der gegen Mitternacht schon im Zenit steht, und die Sterne des Frühlingsdreiecks. Dessen Sterne Regulus im Löwen, Arktur im Boot und Spica in der Jungfrau sind bereits gut am Südosthimmel zu erkennen und lassen keinen Zweifel daran, dass der Frühling mit großen Schritten naht.

Und noch ein Indiz zeugt vom bevorstehenden Lenz: Die Tage werden jetzt spürbar länger. Im Laufe des Februars verlängert sich der lichte Tag um ganze 90 Minuten, so dass die Tageslänge von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang zum Ende des Monats hin schon wieder 11 Stunden beträgt.

Die Sonne steht dann auch am 11. Februar im Mittelpunkt des Interesses, wenn ein jährliches Phänomen auftritt: Die Sonnenuhren werden an diesem Tag etwas mehr als 14 Minuten nachgehen. Der Grund: Die Sonne steht über das Jahr gesehen am spätesten im Süden. Allerdings sind auch die Tage davor und danach spannend: Am 10. Februar befindet sich die Mondsichel ein Stück unterhalb von Mars und am 12. zieht unser roter Nachbarplanet dicht an Uranus vorbei. Wer das beobachten möchte, braucht aber mindestens ein Fernglas, denn mit bloßem Auge ist der weit entfernte Uranus nicht zu erkennen.

Jetzt im Februar gibt sich übrigens auch wieder Ringplanet Saturn die Ehre und erscheint ab Monatsmitte am Morgenhimmel. Begleitet wird er von Jupiter und der hellen Venus, die ganz dicht an Saturn vorüberzieht. Ein kleines Planeten-Highlight können Sie ebenfalls in der zweiten Februarhälfte – diesmal aber am Abendhimmel – beobachten: Dann leuchtet Merkur so hell wie sonst nie im Jahr.

Und bitte merken Sie sich auch den 19. Februar. Dann ist Vollmond – nicht irgendeiner, sondern ein Supermond – der größte des ganzen Jahres.


Heller Lichtkegel in der Abenddämmerung


Es geht Schlag auf Schlag weiter: Ab dem 22. Februar bietet der Himmel ein seltenes Schauspiel, wie es nur zweimal im Jahr zu beobachten ist. Dann können Sie in der Abenddämmerung mit Blick Richtung Westen das so genannte Tierkreislicht oder Zodiakallicht beobachten – klares Wetter vorausgesetzt. Der helle Lichtkegel ist ab 19.00 Uhr für ein bis zwei Stunden am Horizont zu sehen. Es handelt sich dabei um Millionen winziger Staubpartikel, die die Sonne umkreisen und das Sonnenlicht reflektieren – für uns zu sehen nur Ende Februar/ Anfang März sowie Mitte Oktober.

Was der Abend- und Nachthimmel im Februar sonst noch bereithält und wie Sie die Himmelsobjekte am besten beobachten können, verrät Ihnen unser Sky Guide für Februar

Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.