01.10.2018 13:21 Alter: 76 Tage
Kategorie: Bresser, Start, Start, Astro-News

Galaxien und Sternschnuppen, eine liegende Mondsichel und ein echtes Drama

Unser SkyGuide für Oktober ist da!

Großes griechisches Theater, Galaxien und Nebel, ein Drache, der statt Feuer Sterne speit und der Mond, der sich als schmale, liegende Sichel zeigt: Im Oktober kommen Sterngucker so richtig auf ihre Kosten. Denn die hell leuchtenden Herbststerne sind bereits mit bloßem Auge gut zu erkennen und das fehlende Mondlicht zu Anfang Oktober liefert beste Voraussetzungen für Deep-Sky Beobachtungen. In unserem SkyGuide für Oktober 2018 erfahren Sie mehr – klicken Sie gleich einmal rein.



Die Highlights im Oktober:



Mars und Formalhaut - die Stars am Oktoberhimmel


Im Oktober erwarten uns gleich zwei Stars am Abendhimmel: Zum Einen der Mars, der als auffälliger rötlicher Lichtpunkt im Südosten aus der Abenddämmerung aufgeht. Zum anderen ist da auch Formalhaut – der Herbststern schlechthin. Der helle, bläulich-weiße Stern ist ab Abend tief am Südhorizont nicht zu übersehen.

Galaxien, Nebel und Sternhaufen

In der ersten Monatshälfte macht sich außerdem der Mond rar – die beste Zeit also für Deep-Sky Beobachtungen. Da bis zum 16. Oktober nur wenig bis kein Mondlicht den Blick in den Sternenhimmel beeinträchtigt, haben Sie den Blick frei für lichtschwache Himmelsobjekte wie Nebel, Galaxien und Sternhaufen. Besonders nennenswert ist die Andromeda-Galaxie: Schon mit bloßem Auge ist sie als nebliges Fleckchen im Sternbild Kassiopeia erkennbar. Und das, obwohl sie drei Millionen Lichtjahre von uns entfernt ist. Dafür ist die Andromeda-Galaxie aber auch mit rund 1 Billionen Sterne deutlich größer als unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, die „nur“ rund 250 Milliarden Sterne umfasst.

Sternschnuppen speiender Drache

Apropos Mond: In den frühen Morgenstunden des 8. Oktobers zeigt sich der Mond als ganz schmale, liegende Mondsichel. Er ist dann gerade einmal 8 Grad gegen die Horizontale geneigt und sieht aus wie ein Boot. Jetzt, in der 2. Oktoberwoche können Sie ab Mitternacht außerdem wieder Ausschau nach Sternschnuppen halten: Das Sternbild Drache, fast am Zenit, scheint sie regelrecht auszuspeien.

Theater der griechischen Antike


Der Oktoberhimmel verzaubert mit einem echten Drama der griechischen Mythologie: Der Geschichte der Prinzessin Andromeda, die von ihren Eltern, König Kepheus und Königin Kassiopeia dem Seeungeheuer Cetus geopfert werden soll, um das Land von dessen Plage zu befreien. Perseus jedoch rettet Andromeda und tötet das Ungeheuer. Sie alle wurden später der Legende nach als Sternbild an den Himmel versetzt. Und tatsächlich dominieren die gleichnamigen Sternbilder den Oktoberhimmel – Perseus zusätzlich mit dem Medusenhaupt in der Hand, der als veränderlicher Stern Algol bekannt ist.

Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.